CALPURNIAs (r)evolutionäre Entdeckungen und faszinierende Forschungen

von Jacqueline Kelly

Themen

entdecken – erforschen – Tiere – Pflanzen – Naturwissenschaft – Selbstbewusstsein – Emanzipation

Kurzbeschreibung

Calpurnia ist zwölf, als sie begreift, dass ihr vorgezeichneter Lebensweg nicht ihren Vorstellungen entspricht: Sie soll Kochen, Stricken und Klavierspielen lernen, damit sie bald heiraten und eine Familie gründen kann. Doch Cal streift lieber durch die Natur, beobachtet Pflanzen und Tiere und macht sich Notizen über ihre Entdeckungen. Der Einzige, der sie versteht, ist ihr Großvater, ein eigenwilliger Forscher und Tüftler. Er schätzt ihre Begeisterungsfähigkeit und Wissbegierde, schenkt ihr Bücher und öffnet ihr die Augen für den technischen Fortschritt und die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse des anbrechenden 20. Jahrhunderts. So erobert Cal ihren Weg in eine selbstbestimmte Zukunft.

2.Band: Von ihrem Großvater hat sie gelernt, Pflanzen zu bestimmen und wissenschaftliche Instrumente einzusetzen. Gemeinsam mit ihrem jüngeren Bruder Travis versorgt sie hilfsbedürftige Tiere. Ein Gürteltier, ein Waschbär und ein Hundewelpe finden bei ihr ein Zuhause auf Zeit. Callie füttert, beobachtet und untersucht die Tiere, liest bei Darwin nach und vertieft ihre naturkundlichen Kenntnisse. 

Angaben zum Buch:

Titel: Calpurnia
Autorin: Jacqueline Kelly
Übersetzung: Birgitt Kollmann
Verlag: dtv – Hanser
ISBN: 978-3-423-62598-2    und     978-3-423-62655-2
Verlagsseite zum Buch ➚

Kommentar:

In Texas war es schon vor 100 Jahren im Sommer unerträglich heiß, über 40 Grad im Schatten über Wochen hinweg waren normal. Aber das ist kein Problem für Calpurnia. Sie ist 11 Jahre alt, Tochter aus gutbürgerlichem Elternhaus und eindeutig wirkungslos erzogen. Sie denkt nicht daran, in steifen Kleidern im Schatten mit Stickrahmen auf der Veranda zu sitzen, sie büxt aus und vergnügt sich, verbotenerweise in der Natur. Sie schleudert ihre Kleider in die Büsche und findet Abkühlung im See. So erfrischt kann sie sich dann den ganzen Nachmittag ihrer Leidenschaft widmen: Calpurnia erforscht ihre Umwelt. Jedes Hälmchen, jeder noch so kleine Käfer weckt ihre Aufmerksamkeit, und unterstützt durch den schrulligen Großvater lernt sie ihre Entdeckungen systematisch zu notieren. Diese Mädchen kann für Leserinnen zum Vorbild werden: folge deiner inneren Stimme, tu, wozu dich deine Neugier treibt, aber vergiss nie, auch du gehörst in eine soziale Gruppe. Calpurnia hat das Herz auf dem rechten Fleck und sorgt für alle, die ihre Hilfe brauchen: Menschen, Tiere und Pflanzen; denn sie weiß, nur zusammen kann es gelingen, Leben sinnvoll zu gestalten.

Hier für Leanders Lieblinge vorgestellt und empfohlen von Gabriele Hoffmann, LeseLeben e.V.

Folgende Bücher waren für andere auch interessant: