Schlaf gut, kleiner Bär

Bilderbuchempfehlung: Schlaf gut, kleiner Bär,
von Quint Buchholz

Der kleine Bär braucht jeden Abend sein Einschlafritual und ist trotzdem manchmal noch gar nicht müde. Dann macht er alleine weiter und begibt sich auf eine zauberhafte Reise in seine Träume. Mit dabei ist immer der Mond, der sein Licht auf liebenswürdige Begleiter scheinen lässt: den Clown, der für den kleinen Elefanten noch ein Schlaflied auf der Geige spielt; die Enten, die noch ein Bad im See nehmen, genau dort, wo der kleine Bär am Nachmittag noch Seeräuber war; auf den Luftballon, der für die LeserInnen eine Nachricht bringen wird. Möglich ist diese Reise, weil der kleine Bär ganz viele Bücher besitzt, die als Leiter aufeinandergeschichtet, ihn durchs Fenster die Welt in der Stille der Nacht schauen lassen. So freut er sich auf den nächsten Tag, der viele schöne Abenteuer bringen wird. Dafür muss er aber gut ausgeschlafen sein… Weiterlesen

Das große Buch vom Wuschelbär

Gabriele Hofmann stellt heute „Das große Buch vom Wuschelbär“ von Irina Korschunow vor – ein unglaublich wichtiges Buch über die Eifersucht. Liebevoll und einfühlsam illustriert von Reinhard Michl.Erschienwn im dtv Junior.

Welches Geschwisterkind kennt es nicht: das hässliche Gefühl der Eifersucht, wenn man die Zuneigung der Eltern auf einmal teilen muss….Wie man damit umgehen kann, zeigt Irina Korschunow in Ihrem wunderbaren Buch „Das große Buch vom Wuschelbär.“