Henriette Bimmelbahn

Bilderbuch-Buchempfehlung:
Henriette Bimmelbahn, von James Krüss und Lisl Stich

Nicht nur, weil es in diesen lustigen Verstexten, um eine Eisenbahn geht, lieben auch kleine Jungs noch immer dieses in Generationen bestens bewährte Bilderbuch. Genau genommen ist dieser Text ein Geniestreich, weil er sich ins Gedächtnis seiner LeserInnen für immer einnistet und weil er immer wieder gesprochen werden will. Das macht einen Riesenspaß, so lange, bis er wirklich sitzt und das bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als das komplette Lautprogramm, das unsere deutsche Sprache ausmacht immer wieder zu üben.

Wenn sie, Henriette Bimmelbahn, also losfährt, dann: Weiterlesen

Erste Bilder – Erste Wörter

Bilderbuch: Erste Bilder – Erste Wörter, von Helmut Spanner

Dieses Pappbilderbuch, das idealerweise jedes Kind spätestens zum 1. Geburtstag bekommen sollte, ist definitiv das wichtigste Buch auf dem deutschen Buchmarkt.

Warum? Kleine Kinder lesen mit ihren fünf Sinnen die Welt und bilden daraus ihre Begriffswelt. Die Doppelseiten zwischen den Buchdeckeln dieses Titels, bilden Gegenstände nach Themen geordnet, so, wie Kinder sie in ihrer Umwelt finden ab. Sie sind außerdem so gezeichnet und ins Bild gesetzt, dass Kinder diese Bilder lesen können.

Lesen heißt, dass auf vier Sinnesorgane die man zum Erfassen der Gegenstände braucht, zugunsten ausschließlich der Optik verzichtet werden kann, wenn die Art, wie die dargestellten Bilder dargestellt sind, die anderen Sinneseindrücke einbeziehen. Weiterlesen

Viel Spaß mit Onkel Tobi

Viel Spaß mit Onkel Tobi von Hans-Georg Lenzen

Ein Buch zum Lernen und Spielen mit Sprache. Gabriele Hoffmann und Bernhard Petermann zeigen, wie wunderbar es sich mit Versen von Onkel Tobi spielen lässt. Sie geben einen visuellen und auditiven Einblick in das Buch.

Die Geschichten von „Onkel Tobi“ sind Klassiker der Kinderliteratur und hier in einem Sammelband zusammengefasst. Einzelwerke: Onkel Tobi, Onkel Tobis Landpartie, Zu Besuch bei Onkel Tobi und Onkel Tobi hat Geburtstag. Weiterlesen

Sonne, Mond und Abendstern

Kinderbuchempfehlung: Sonne, Mond und Abendstern,
von Dorothée Kreusch-Jacob und Quint Buchholz

Die vielen Abenteuer des vergangenen Tages und die Neugierde, was die Erwachsenen noch machen, wenn sie schlafen sollen, lassen viele kleine Kinder nur schwer einschlafen. Dieses wunderschöne Buch, das man ideal als Geburtsgeschenk jedem Kind in die Wiege legen kann, ist aber auch für die Eltern eine Schatzkiste an Liedern, Geschichten und Bildern zur guten Nacht.

Die Zartheit und Zärtlichkeit der Bilder verführen dazu sich in Gedanken einzukuscheln und eins der vielen klassischen und neuen Lieder und Geschichten mitzusingen oder einfach nur zuzuhören und dann ganz langsam in die zauberhaften Träume zu gleiten, so als ob man im Gefieder einer großen Gans auf die Reise in die Nacht gehen könnte, in aller Sicherheit und Geborgenheit, die sich die Großen für die Kleinen wünschen.

Weiterlesen

Suchen und finden bei Maus zu Haus

Suchen und Finden bei Maus zu Haus (Norbert Landa, Hanne Türk)

Ein Wimmelbuch der ganz anderen Art. Bekanntes aus dem Alltag suchen und benennen – das fördert die Sprachentwicklung und regt die Kreativität an. Nicht nur bei den Kleinsten. Gabriele Hoffmann stellt uns heute „Suchen und finden bei Maus zu Haus“ vor, von Norbert Landa und Hanne Türk. Erschienen im Verlag Oberstebrink, 2016. Weiterlesen

Jahreszeiten-Wimmelbuch

Jahreszeiten-Wimmelbuch (Rotraut Susanne Berner) – Kinderbuchempfehlung von Leseleben e.V.

Sich die Welt mit den Jahreszeiten-Wimmelbüchern von Rotraut Susanne Berner erlesen. Unverzichtbar für die kindliche Sprachentwicklung. Gabriele Hoffmann stellt ihren Leanders Liebling vor und erklärt was an dieser Buchserie von Frau Berner so besonders im Vergleich zu anderen Wimmelbüchern ist.

Klopf, klopf, klopf, ist Mama da?

Gabriele Hoffmann und Dr. Sibylle Mottl-Link betrachten im Auftrag von Leseleben e.V. das Bilderbuch „Klopf, klopf, klopf, ist Mama da?“ von Hans-Bernhard Petermann.

Klopf! Klopf! Klopf! Wer sagt Herein? In diesem Spielbuch können die Kleinen lustigen Reimen lauschen, immer wieder vor- und zurückblättern, durch Gucklöcher schauen, Türen öffnen und mit dem Katzenkind gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen. Wie schön, wenn der vierbeinige Abenteurer sich am Ende dann zufrieden an seine Mama kuscheln kann.

Titel: Klopf, klopf, klopf, ist Mama hier?
Autor: Hans-Bernhard Petermann
Illustratorin: Gabriele Kreidel

Alter: ab 12 Monaten
Art: Pappbilderbuch mit 20 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag
Veröffentlicht: 24. April 2015
ISBN-10: 3551170592
ISBN-13: 978-3551170590