Käfer Kumpel

Kinderbuchempfehlung: Käferkumpel,
von M.G. Leonard

Ein Krimi für Kinder, die sich gerne ein wenig gruseln. Obwohl weder Baxter, der Nashornkäfer, noch seine Käfergenossen wirklich ekelig sind. Im Gegenteil, sie sind richtig gute Freunde für Darkus Cuttle, der seinen verschwundenen Vater sucht. Käfer können erstaunlich viel, aber nicht alles, auch sie brauchen einen Freund, der dort hilft, wo sie nicht weiterkommen und Darkus ist natürlich ein wunderbarer Freund für sie, denn Freundschaft ist immer etwas Gegenseitiges. Ein solch starkes Team kann dann auch große Aufgaben lösen, Naturgesetze überwinden und erstaunliche Ziele erreichen. Ein ultraspannendes Buch und herzerwärmend gleichzeitig. Weiterlesen

Stummel – Ein Hasenkind wird groß

Kinderbuch: Ein Hasenkind wird groß
von Max Bolliger & Kathrin Schärer

Stummel erzählt für Vor- und Grundschulkinder davon, was er als Hasenkind erlebt. Allerdings wissen auch Menschenkinder, wovon er erzählt, denn auch sie kennen die Schwierigkeit eine Entscheidung treffen zu müssen, sich zu schämen, einen Feind zu erkennen, Wettkämpfe zu bestehen, Fremden ohne Vorurteil zu begegnen, sich trennen zu müssen – von Freunden oder von lieb gewonnenen Dingen, große Angst zu haben, aber auch die Freude, ein Ziel zu erreichen und zu gewinnen. Die Sprache von Max Bolliger ist sehr liebevoll und die Bilder in diesem besonders schönen Vorleseklassiker sind von der Meisterillustratorin Kathrin Schärer. Weiterlesen

Viel Spaß mit Onkel Tobi

Viel Spaß mit Onkel Tobi von Hans-Georg Lenzen

Ein Buch zum Lernen und Spielen mit Sprache. Gabriele Hoffmann und Bernhard Petermann zeigen, wie wunderbar es sich mit Versen von Onkel Tobi spielen lässt. Sie geben einen visuellen und auditiven Einblick in das Buch.

Die Geschichten von „Onkel Tobi“ sind Klassiker der Kinderliteratur und hier in einem Sammelband zusammengefasst. Einzelwerke: Onkel Tobi, Onkel Tobis Landpartie, Zu Besuch bei Onkel Tobi und Onkel Tobi hat Geburtstag. Weiterlesen

Antons Albtraum

von Ben Furman (Autor) und Mathias Weber (Illustrator)

Anton träumt Schreckliches: Riesige Lastwagen verfolgen ihn und wollen ihn überfahren. Jede Nacht wacht er auf, sitzt aufrecht in seinem Bett und weint und weint, bis Mama oder Papa kommen, um ihn zu beruhigen. Die Eltern sind sehr liebevoll, aber helfen kann letztlich nur die Oma, die behauptet: „Es gibt gar keine Albträume“. Das klingt erstmal ein wenig kühl, aber die Oma ist eine kluge Oma, sie weiß, dass alle Träume ein gutes Ende haben, wenn man sie mutig zu Ende träumt. So verführt sie mit ihrer Zuversicht Anton, den Traum mit seiner Phantasie zu gestalten. Dabei kommt es zu einem spannenden Gespräch, in dem Anton seine Wünsche formulieren kann. Was er dann aber träumt, ist wirklich überraschend, und seine Ängste vor dem Schlafen sind tatsächlich besiegt.

Zu Besuch bei Mathias Weber, Illustrator von „Antons Albtraum“

Link zum Video auf YouTube

‚Die schönen Zeichnungen für „Antons Albtraum“ hat der bekannte Kinderbuchillustrator Mathias Weber angefertigt. Was man den liebevoll gestalteten Illustrationen nicht ansieht: Sie entstanden digital, auf einem Tablet. Wie das funktioniert, zeigte uns Mathias Weber bei einem Besuch.

Mathias Weber ist Illustrator und Grafiker mit dem Schwerpunkt Kinderbuch, bekannt für seine Farbillustrationen zu Jim Knopf und Büchern von Ottfried Preußler. Im Carl-Auer Verlag erschienen in der Reihe „Carl-Auer Kids“ mit seinen Zeichnungen die Bilder- und Kinderbücher „Antons Albtraum“ und „Meine zwei Zuhause“.‘

Weiterlesen

Seite 1 von 812345...Letzte »