Herders großes Bilderlexikon

Bilderbuch-Lexikon-Buchempfehlung:
Herders großes Bilderlexikon, von Georg Telemann und Robert André

So, wie es ist, ist es für Kinder, spätestens ab 3 Jahren, das Tor zur Welt, das Lexikon. Manchmal versinken sie für Wochen über einem der unvergleichlich gezeichneten, doppelseitigen Bilder. Sie erzählen aber nicht immer davon, dass sie sich gerade, z.B. für Kartoffeln interessieren, weil sie hier entdecken, dass diese Pflanze über der Erde eine schöne Blume, und unter der Erde die schmackhaft, sättigende Knolle ist. Oder sie finden heraus, wer alles im Teich lebt, was alles durch die Lüfte fliegt, welche Aquarienfische es gibt und was für herrliche Namen sie haben – es sind über 100 solche Doppelseiten, die in Bildern davon erzählen, was alles für Kinder auf unserer Welt von größtem Interesse ist. So nämlich ist dieses Bilderlexikon entstanden: man hat die Kinder beobachtet und danach gefragt, was sie wissen wollen.

Es muss das ALTE sein, das mit der Nummer 70000, denn das ist das Original. Es wurde oft kopiert, aber nie auch nur annähernd in seine Qualität erreicht.

Angaben zum Buch

Titelseite des Bilderlexikons, Ein Flugzeug, ein Toucan und weitere gezeichnete Dinge sind auf dem Cover Titel: Herders Großes Bilderlexikon
Herausgeber: Georg Telemann
Illustrator:  Robert André
Format: Gebundene Ausgabe, 240 Seiten, 14. Januar 1997
Verlag: Kerle in Herder
ISBN: 9783451700002, Neuauflage 14. Mai 2018: 9783451714955
Empfohlenes Alter: ab 4 Jahren
Größe: 21,4 x 2,3 x 30,5 cm

Kurzbeschreibung

Ein Streifzug durch die bekannte und unbekannte Welt, anschaulich illustriert und ausführlich erklärt: Das Lieblingsbuch unter den Sachbuchklassikern ist faszinierend wie ein Bilderbuch, fesselnd wie ein Sachbuch, umfassend wie ein Lexikon und hat sich seit über dreißig Jahren bewährt.