Antons Albtraum

von Ben Furman (Autor) und Mathias Weber (Illustrator)

Anton träumt Schreckliches: Riesige Lastwagen verfolgen ihn und wollen ihn überfahren. Jede Nacht wacht er auf, sitzt aufrecht in seinem Bett und weint und weint, bis Mama oder Papa kommen, um ihn zu beruhigen. Die Eltern sind sehr liebevoll, aber helfen kann letztlich nur die Oma, die behauptet: „Es gibt gar keine Albträume“. Das klingt erstmal ein wenig kühl, aber die Oma ist eine kluge Oma, sie weiß, dass alle Träume ein gutes Ende haben, wenn man sie mutig zu Ende träumt. So verführt sie mit ihrer Zuversicht Anton, den Traum mit seiner Phantasie zu gestalten. Dabei kommt es zu einem spannenden Gespräch, in dem Anton seine Wünsche formulieren kann. Was er dann aber träumt, ist wirklich überraschend, und seine Ängste vor dem Schlafen sind tatsächlich besiegt.

Zu Besuch bei Mathias Weber, Illustrator von „Antons Albtraum“

Link zum Video auf YouTube

‚Die schönen Zeichnungen für „Antons Albtraum“ hat der bekannte Kinderbuchillustrator Mathias Weber angefertigt. Was man den liebevoll gestalteten Illustrationen nicht ansieht: Sie entstanden digital, auf einem Tablet. Wie das funktioniert, zeigte uns Mathias Weber bei einem Besuch.

Mathias Weber ist Illustrator und Grafiker mit dem Schwerpunkt Kinderbuch, bekannt für seine Farbillustrationen zu Jim Knopf und Büchern von Ottfried Preußler. Im Carl-Auer Verlag erschienen in der Reihe „Carl-Auer Kids“ mit seinen Zeichnungen die Bilder- und Kinderbücher „Antons Albtraum“ und „Meine zwei Zuhause“.‘

Angaben zum Buch

Titelseite des Buchs. Ein Junge liegt im Bett und hat die Decke bis zur Nasenspitze gezogen.Titel: Antons Albtraum (Serie: Carl-Auer Kids)
Autor: Ben Furman
Illustrator: Mathias Weber
Format: Gebunden, 30 Seiten, 1. März 2016
Verlag: Carl-Auer Verlag GmbH
ISBN: 978-3849700874
Empfohlenes Alter: ab 4 Jahren
Größe: 24 x 24 x 1 cm

Kurzbeschreibung

Was Großmutter noch wusste …

Anton will nicht einschlafen, weil er Angst vor schlimmen Träumen hat. Und dann gehen seine Eltern auch noch aus, und er muss bei seiner Oma schlafen. Die weiß ja noch gar nichts von seinen Albträumen! Aber dann ist gerade sie es, die Anton hilft, eine Lösung für sein Problem zu finden.

Zauberhaft sind die Illlustrationen, die Mathias Weber für die deutsche Ausgabe dieses finnischen Kinderbuchs angefertigt hat. Der freie Illustrator und Grafiker hat bereits zahlreiche Kinderbücher illustriert und mitgestaltet, so z. B. Klassiker wie „Die kleine Hexe“, „Das kleine Gespenst“, „Der kleine Wassermann“ und „Jim Knopf“, für die er die Innenbuchillustrationen koloriert hat.