Suchen und finden bei Maus zu Haus

Suchen und Finden bei Maus zu Haus (Norbert Landa, Hanne Türk)

Ein Wimmelbuch der ganz anderen Art. Bekanntes aus dem Alltag suchen und benennen – das fördert die Sprachentwicklung und regt die Kreativität an. Nicht nur bei den Kleinsten. Gabriele Hoffmann stellt uns heute „Suchen und finden bei Maus zu Haus“ vor, von Norbert Landa und Hanne Türk. Erschienen im Verlag Oberstebrink, 2016.

Beschreibung

Sprachentwicklung heiß für viele Kinder, dass sie aus einer schweigenden Umwelt sich selber die Namen und Bedeutungen von Alltagsgegenständen erschließen sollen. Das kann aber gar nicht funktionieren. Vorlesen heißt zuerst, Kindern davon zu erzählen, welche Namen Gegenstände haben, um sie zu benennen, und ihnen dann zu zeigen, was man mit ihnen macht und was man alles machen kann. Dieses Buch ist einmalig in seiner Phantasiefreude mit Dingen des Alltags zu basteln und mit ihren Funktionen zu spielen. Die Überraschungen, die sich offenbaren, lassen nicht nur Kinder staunen.

Angaben zum Buch

Titel: Suchen und Finden bei Maus zu Haus
Autor: Norbert Landa
illustratorin: Hanne Türk
Format: gebundene Ausgabe, mit 32 Seiten, 1. Juli 2016
Verlag: Oberstebrink
ISBN: 978-3934333659
Altersempfehlung: ab 3 Jahren

Klappentext

Oben im Dachboden des alten Hauses wohnt still und heimlich Familie Maus. Ihre Mäusewohnung hat viele Zimmer, eine Werkstatt und sogar eine Terrasse.

Und wie schön sich Familie Maus eingerichtet hat! Woher Familie Maus ihre Möbel, Lampen Bilder oder Spielsachen hat? Psst, nicht verraten! Papa Maus hat sie in der Nacht aus den Wohnungen der Menschen geholt. Kannst du erkennen, woraus Familie Maus ihren Schreibtisch gebaut hat?

Dieses liebevoll gestaltete Lern- und Beschäftigungsbücher bietet 200 verwandelte Objekte zum suchen und zuordnen.

Damit fördert es den Wortschatz, die Kreativität, die visuelle Wahrnehmung und das Abstraktionsvermögen und bietet zugleich die Möglichkeit zu vielen Stunden lustiger und spannender Beschäftigung.